Hundekissen nähen – Anleitung

Ein Hundekissen nähen, das wie dein Hund aussieht. Wie lässt sich ein hundekissen nähen hundHundekissen, das wie dein eigener Hund am Ende aussieht? Sicherlich weiß du das es nicht üblich ist sein Hundekissen selbst zu nähen. Daher findet man auch kaum Informationen hierzu im Netz. Wenn du dich dazu entscheiden solltest dieses Projekt anzugehen, dann wirst du eine Version deines Hundes erhalten, die dich auch dann umarmt wenn dein Schnuffi nicht vor Ort ist. Nun, das wird nicht das erste mal sein, das du etwas in deinem Leben an deinen Hund anpasst. Ein selbst genähtes Hundekissen spielt daher gleich mit in die Riege von Autoneuanschaffungen, Trainingslager und Ernährungsänderungen. Alles gute und tolle Dinge wie ich finde.

Das ist Freya und Scotty aus unserem Büro. Die beiden sind unter anderem dafür zuständig die BARF Leckereien vorzukosten, Hundekissen zu testen und Spielzeuge auf Herz und Nieren zu prüfen. Ein Fulltimejob für die kleinsten somit.

Hundekissen nähen: Was wird benötigtHundekissen selber nähen hundekissen xxl

Hundekissen nähen: Wie beginnt man

Damit es losgehen kann, benötigst du ein hochauflösendes Bild von deinem Hund. Dies ist extrem wichtig, da wir auch Gewebe drucken möchten.Mit gimp hundekissen nähen In Gimp oder Photoshop wird nun mit Hilfe des Lasso Tools dein Hund ausgeschnitten. Es wird somit der Hintergrund vom Hund getrennt, so dass wir nur noch den Hund im Bild haben. Wenn du nicht weißt wie du das Tool benutzen sollst, findest du hier ein Video zum Thema Lasso in Gimp. Der Guide ist echt hilfreich. Da es am besten in unser Büro passt, habe ich mich für schwarz-weiß entschieden. Der Look zählt natürlich auch 😉

Hier ein paar Anbieter zum Stoffdruck:

Das ausgeschnittene Bild lädst du nun bei einem Anbieter hoch, der Stoffdrucke erlaubt und unterstützt. Hier kann man gleich den Stoff und den eigentlichen Druck in Auftrag geben. Nach ein paar Tagen hat man dann seinen Schnuffi im eigenen Gewand. Nun geht‘s ans Hundekissen nähen.

Hundekissen nähen: Der Stoff ist bedruckt – es geht los

Hundekissen nähen vorlageNun hältst du den Hundekissen Nähstoffe in deinen Händen. Dein Hund oder Welpe liegt in allen gewünschten Facetten vor dir und es kann losgehen. Nun benötigst du dein Bügeleisen. Beginne die Falten aus dem Stoff herauszubügeln, damit dein selbst genähtes Hundekissen möglichst passgenau am Ende ist. Nun schneidest du deinen Hund aus dem Stoff aus und lässt mindestens einen Finger breites Stück am Rand frei. Das heißt du solltest nicht genau an der Farbgrenze schneiden, da noch Platz zum Vernähen bleiben muss und es so am Ende viel einfacher wird.

Hundekissen nähen: Es wird genäht

Lege den Stoff mit dem Gesicht nach Innen. Die engbedruckte Seite schaut also zu dir. Nun nimmst du die Rückseite, legst sie über die Frontseite und schneidest entlang der Konturen. Beide Seiten lässt du nun übereinander liegen. Schnapp dir dein Nähzeug und auf geht’s. Nähen kann jeder. Also nähen, nähen, nähen :=) Ein Hundekissen selbst nähen heißt nicht ohne Grund so. Eine Füllöffnung sollte dabei natürlich frei bleiben.

Nachdem alle Hundekissen genäht wurden, drehst du das Innere nach Außen und bügelst die Nähte glatt. Nun hast nun das gröbste schon geschafft. Du hast nun ein Kissenbeug vor dir der in 2D deinem Hund entspricht. Das reicht natürlich noch nicht. Wir wollen ja ein Hundekissen nähen, das unserem Schnuffi entspricht.

Hundekissen nähen: Die Füllung

Eine Auswahl von möglichen Füllmaterialen

Nun musst du die Watte oder die Hundekissenfüllung nur noch Hundekissen nähen genähtes hundekissenin dein Kissen stopfen. Beachte dabei das es am Ende noch zu gehen muss. Je nach Kissen und Hundegröße reichen da locker 1-3kg. Nun die Einfüllöffnung noch schnell vernähen und du bist fertig.

Sieht Klasse aus oder? Das perfekte Geschenk oder einfach zum kuscheln für dich und deinen Hund.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.